Freitag, 25. April 2014

Die Tulpe - ein Mitmachgedicht für den Frühling

 Kindergarten-KiGaPortal_FruehlingTulpeBlumenMitmachgedicht

Das macht Kindern Spaß und fördert die Sprachentwicklung: ein Mitmachgedicht für den Frühling

Erlebnis und Erfahrung:

  • Sprechen und bewegen

  • Förderung von Vorstellungskraft und Fantasie

  • Freude an Reimen haben

 

Material:

  • Ein gelbes Chiffontuch

 
In der Erde schläft die Zwiebel schon seit langer, langer Zeit.                           
Die Kinder verteilen sich im Raum und machen sich ganz klein.
 
Plötzlich spürt sie Sonnenstrahlen.
Aufgewacht! Es ist soweit!                                
Ein Kind spielt die Sonne und streicht einem anderen Kind mit einem gelben Chiffontuch zart über den Kopf.
 
Langsam fängt sie an zu wachsen, aus der Erde sprießt, wie schön, eine kleine gelbe Tulpe - wunderbar sie anzuseh`n.
Das Kind, das mit dem Tuch berührt wurde steht langsam auf.  Die Füße sind fest am Boden verwurzelt.
 
Immer größer wird die Tulpe, wiegt ihr Köpfchen hin und her.
Das Kind streckt sich, öffnet die Arme und neigt sich hin und her.
 
Schau! Sie ist auch nicht alleine - rundherum ein Tulpenmeer.
Alle Kinder stehen auf, strecken sich und wiegen ihre Arme hin und her.
 
Freundlich lacht die Sonne runter und der Wind bläst zart "HUHU!"
Das Kind, das die Sonne spielt geht herum und berührt die Kinder mit dem Chiffontuch. Das Kind, das den Wind spielt geht herum und macht Windgeräusche.
 
"Guten Morgen, liebe Tulpen, lasst uns tanzen immerzu!"
Alle Kinder drehen sich im Kreis.

Abends sagt die Tulpe:"Lasst uns schlafen gehn!
Morgen sehen wir uns wieder, das wird sicher wunderschön."

Die Kinder schließen ihr Arme (Blütenblätter) und bleiben stehen. Ebenso das Kind, das die Sonne spielt und das Kind, das den Wind spielt.
 
Text: Claudia Veiter
Grafik: Eva Niederecker.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen